Unser Sortiment

Reis- und Nudelgerichte

Sushi

Suppen

Vorspeisen

Salate

Tellerservice

Vegetarische Gerichte

GiGi Spezialitäten

GiGi Sushi MenĂĽ

Sushi

Sushi ist das bekannteste und beliebteste japanische Gericht, das in vielen Asiatischen Restaurants angeboten wird. Aber auch immer mehr professionelle Lieferdienste oder Take Aways bieten diese Köstlichkeit an.

Selbstverständlich ist dies auch eines der Gerichte, die unsere Stammkunden aus Adliswil oder Thalwil am liebsten ordern, wenn sie asiatisch bestellen möchten.

Sushi-Zubereitung ist in Japan eine Meister-Aufgabe

Viele Liebhaber der asiatischen Küche, die gerne Asiatisches Essen zum Home Delivery ordern, wissen nicht, dass in Japan nur ausgebildete Suhi-Meister dieses Gericht perfekt zubereiten können. Diese Ausbildung dauert ungefähr 10 Jahre, von denen alleine das erste Ausbildungsjahr dem Waschen des Reises gewidmet ist!

Was ist Sushi?

Hier kommt es häufig zu Missverständnissen, denn beim Begriff „Sushi“ handelt es sich nicht um den Fisch, sondern um den Reis. Gemeint ist ein ganz spezieller japanischer Rundkornreis, der gesäuert-süss ist und ausserdem kalt. Dieser Reis kann unterschiedlich belegt sein. Thunfisch und Lachs sind am beliebtesten, doch es gibt auch andere Beläge, die zwar durchaus schmackhaft sind, aber nicht traditionell Japanisch. Dennoch führt wohl genau diese beliebte Variante dazu, dass die Sushi beim Asian Food mit Fisch assoziiert wird.

Wie wird es zubereitet?

Die Zubereitung von gutem Sushi-Reis ist eine Kunst. Diese nennt man übrigens Itamae. Der Reis muss nach dem Kochen noch bissfest sein, aber dennoch luftig und locker. Dann lässt er sich wunderbar mit der Hand zu den kleinen länglichen Röllchen formen. Diese müssen so stabil sein, dass sie sich gut mit den Stäbchen greifen lassen und klein genug, um mit einem Bissen im Mund zu verschwinden.

Der Belag

Es gibt eine sehr grosse Anzahl unterschiedlicher Sushi-Arten. Im Grunde unterscheidet man aber zwei Hauptformen: Maki und Nigiri, auf der alle anderen Varianten basieren. Die Unterscheidung selbst ist ganz einfach: Bei Maki wird der Reis zusammen mit dem Fisch oder GemĂĽse in einem Noriblatt gerollt. Bei Nigiri liegt der Fisch jedoch lose auf dem Reis.

Neben unseren anderen Spezialitäten haben wir als bekanntes Asiatisches Take Away neben Thai und Chinesisch auch verschiedene beliebte Sushi-Arten. Alle kommen bei unseren Kunden von Wädenswil bis Pfäffikon SZ hervorragend an.

Bekannte Sushi-Varianten – eine Auswahl

Maki – die bekannteste Form des Sushi.

Klassisch werden die Reisröllchen von Hand mit einer Bambusmatte gerollt. Das Nori (Algenblatt) kann dabei, je nach Variante, innen oder aussen liegen. Die Füllung besteht aus Reis, Fisch und Gemüse.

Futo-Maki – mit drei Füllungen

Hier gehören Fisch, Reis und Gemüse in das Noriblatt. Typischerweise besteht dieses Sushi aus drei Füllungen pro Rolle.

Ura-Maki

Fisch und Gemüse befinden sich hier direkt im Noriblatt befinden und der Reis aussen. Er wird zusätzlich mit Sesam oder Fischeiern dekoriert.

Te-Maki Sushi

Temaki sehen aus wie kleine Tütchen aus Noriblättern. Diese werden nur von Hand gerollt (ohne Bambusmatte) und enthalten die klassischen Zutaten, Fisch, Gemüse und Reis.

Gunkan-Maki

Gunkan-Maki besteht ebenfalls aus Noriblättern, die in Streifen geschnitten und zu niedrigen Rollen geformt werden. Hinein kommt ein Reisboden und darauf Fischrogen und/oder Kaviar.

Nigiri

Hier wird der Reis zu einer schmalen Rolle geformt und mit Fisch belegt. Damit das Gericht stabiler ist, kommt häufig noch ein Noristreifen um das Nigiri herum. Es ist dennoch etwas instabil und muss vorsichtig in die Sojasauce gedippt werden.

Sashimi

Bei dieser Variante kommt nur erstklassiger, frischer und roher Fisch zum Einsatz. Es gibt weder Reis noch Gemüse als Beilage. Sashimi wird auch nicht gewürzt. Das berühmteste Fleisch, das hierfür verwendet wird, ist der Kugelfisch. Dieser ist jedoch giftig und ein Koch, der dies anbietet, benötigt dafür sogar eine eigene Lizenz!

Tataki

Dies bezeichnet eine bestimmte japanische Art der Zubereitung. Der Fisch wird dabei nur kurz scharf angebraten und dann in Scheiben geschnitten und mit Salat kalt serviert. Dies ist auch mit Fleisch möglich.